Orangengelee mit Ingwer und Zimt

Juhu! Es ist endlich richtig Winter und ich habe endlich etwas Zeit, um wieder in meiner Küche und an meinen Fotos zu werkeln! Der ganze Samstagnachmittag stand mir zur Verfügung, und im Supermarkt meines Vertrauens waren Bio-Orangen im Sonderangebot… da hab ich nicht lang überlegt. Leider habe ich festgestellt, dass es zur Zeit nur 1:1 Gelierzucker zu kaufen gibt, im nächsten Jahr sollte ich mir rechtzeitig einen Vorrat an 2:1 Gelierzucker anlegen. So ist mein Orangengelee nun doch recht süß geworden, schmeckt aber trotzdem himmlisch winterlich.

IMG_2080-001 Man nehme:

  • 800 ml frisch gepressten Orangensaft ohne Fruchtfleisch
  • die Schale einer Bio-Orange
  • 1 kg Gelierzucker 1:1 (oder eben 500 g 2:1) – je nach Geschmack und Säure der Früchte
  • 1 Zimtstange
  • ein daumengroßes Stück Ingwer

Zuerst legt man ein Sieb über einen mittelgroßen Topf und legt ein dünnes Baumwolltuch hinein. Man kann auch ein sehr feines Sieb benutzen, dann kann man das Tuch auch weglassen. Den Ingwer schälen und in das Sieb reiben, dann die Orangen auspressen und den Saft durch das Sieb in den Topf geben. Man benötigt etwa 2-3 kg Orangen, je nach Saftgehalt. Am besten benutzt man Saftorangen, ansonsten kann das Auspressen eine sehr langwierige Sache sein. Eine Bio-Orange heiss abspülen, die Schale dünn mit einem Sparschäler abschälen und in schmale Streifen schneiden. In einem kleinen Topf 200 ml Orangensaft, die Orangenschale und die Zimtstange zum Kochen bringen und etwa 10 Minuten köcheln lassen, dann zu dem restlichen, noch kalten Orangensaft geben. Den Gelierzucker dazugeben, unter Rühren aufkochen und ca. 4 Minuten kochen lassen (Gelierprobe). Dann sofort in sterile Schraubgläser füllen – fertig!

IMG_2089-001

Advertisements

2 Antworten zu “Orangengelee mit Ingwer und Zimt

  1. Ohhh das sieht ganz nach dem Geschmack meiner Mutter aus! Die liebt Orangengelee. Ich hoffe ich finde bald Zeit um ihr ein Glas zu machen 🙂

    • Ja, der Tag sollte mindestens 48 Stunden haben – was man da alles machen könnte! 🙂 Ich drück dir die Daumen, dass es bald klappt, viel Spaß beim Nachkochen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s