Ein fauler Tag in Ngapali

So, bevor der April ganz ohne Beitrag von mir zu Ende geht, hier ein kurzer Zwischenbericht aus Myanmar:

Da ich durch meine Dienstreise diesmal sowohl das Oster- als auch das 1.Mai-Wochenende verpasse, habe ich mir den Luxus gegönnt, zwischendurch einen freien Tag am Strand einzulegen – das war eine sehr gute Idee! Trotzdem Ngapali der bekannteste und beliebteste Strand in Myanmar ist, geht es hier noch immer sehr beschaulich zu. Selbst wenn während der Saison alle Strandhotels voll sind, ist noch immer reichlich Platz am weitläufigen Sandstrand, und mancherorts kommt noch immer echtes Robinson-Crusoe-Feeling auf. Neben Touristen trifft man am Strand auch Fischer und ihre Boote, einheimische Kids beim Fussball spielen, Mönche, vereinzelt herumtollende Hunde und reichlich Krabben – ab und an vielleicht auch mal eine Kuh – also alles noch sehr unsprünglich.

Je nach Ausgangspunkt am Ngapali-Beach erreicht man nach etwa 20-40-minütiger Bootsfahrt Pearl Island, eine vorgelagerte Insel von der aus es sich vortrefflich schnorcheln lässt. Am Vormittag während der Saison ist die Insel oft voll mit Tagesausflüglern, aber nun zum Ende der Trockenzeit und am Nachmittag ein fast verlassenes Plätzchen. Auf einer Sandbank stehen zwei einsame Hütten, die das Restaurant „Lobster“ beherbergen – der Name ist Programm. Die Spezialität des Hauses ist natürlich Hummer, aber auch alle anderen Sorten von „Seafood“ kann man hier bekommen – fangfrisch. Auf Liegestühlen aus Bambus im Schatten der Schirme aus Palmstroh mit der Seebrise um die Nase lässt es sich prima für einige Stunden entspannen – auch bei Temperaturen um die 40 Grad. Der Chef des Hauses kredenzt das Mittagessen: Fisch gegrillt, Fisch gedünstet, Tintenfisch gegrillt, Tintenfisch in unheimlich leckerem Kokosnusscurry, Garnelen und Tintenfisch im Teig gebacken und Tomatensalat mit Erdnüssen, dazu diverse Saucen und eiskaltes Myanmar Beer – einfach lecker!

Special thanks to Tanya & Frank for this wonderful day!

Advertisements

3 Antworten zu “Ein fauler Tag in Ngapali

    • Hallo AnDi! Lieben Dank für das liebe Kompliment, das freut mich sehr 🙂 Leider ist es oft nicht einfach, Zeit für das Bloggen zu finden – aber ich gebe mir Mühe. Werde auch gleich mal einen Blick auf Deine Beitäge werfen 😉 LG Gizmo

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s